Kettenöl ist nicht gleich Kettenöl. Wenn du die beste Performance aus deinem Antrieb heraus holen möchtest, solltest du auch das passende Kettenöl für die aktuellen Bedingungen nutzen. Wir zeigen dir die Unterschiede der verschiedenen Schmierstoffe und wie du das Kettenöl anwendest.

Eigenschaften von Kettenöl

Bevor wir auf die verschiedenen Kettenöle eingehen, möchten wir noch genauer auf die Eigenschaften von Kettenöl eingehen.

Kettenöl soll…

  • in die Zwischenräume deiner Kettenglieder kriechen und Reibung minimieren
  • deine Fahrradkette vor Korrosion / Rost schützen
  • den Verschleiß deines Antriebsstrang hinauszögern
  • bei den härtesten Wetterbedingungen an deiner Kette haften bleiben
  • die Schmutzhaftung unterbinden

Fahrradkettenöl für verschiedene Wetterbedingungen von Dynamic Bike Care - das richtige Kettenöl finden

Jedes Kettenöl hat dieselben Aufgaben – nur wird es je nach Wetterbedingung in einer anderen Zusammensetzung und Konsistenz benötigt, um die Aufgaben perfekt zu erfüllen.

Der Schmierstoff sollte also im Idealfall je nach Bedingung individuell gewählt werden.

Welche Unterschiede gibt es bei Kettenöl?

Folgende Faustregel gilt bei den unterschiedlichen Schmierstoffen: Je dickflüssiger das Kettenöl, desto länger bleibt es auf der Kette haften, ohne ausgewaschen zu werden. Je dünnflüssiger das Kettenöl, desto weniger Schmutz zieht es an. Kettenöle unterscheiden sich also in der Konsistenz, Kriechfähigkeit und Langlebigkeit.

Verschiedene Kettenöle von Dynamic Bike Care für verschiedene Wetterbedingungen

Kettenöl für extrem trockene Bedingungen: Trockenschmiermittel

Bei extrem trockenen Wetterbedingungen, benötigst du einen Kettenschmierstoff, welcher sehr Schmutzabweisend ist. Denn Staub und Dreck an deiner Kette sorgen für einen viel schnelleren Verschleiß. Aus diesem Grund wird bei trockenen Bedingungen ein sehr dünnflüssiges Kettenöl eingesetzt, welches auch als Trockenschmiermittel bezeichnet wird. Es dringt leicht in die Kettenglieder ein und hinterlässt nur einen ganz dünnen Schutzfilm. Da das Kettenöl sehr dünn ist, musst du es eventuell öfter nach schmieren als bei dickflüssigeren Kettenschmierstoffen.

Kettenöl für nasse Bedingungen: Nassschmiermittel

Nassschmiermittel ist im Gegenteil zu Trockenschmiermittel sehr dickflüssig. Wie der Name schon aussagt, ist es eher für nasse Wetterbedingungen geeignet. Durch den enthaltenen Alkohol wird die Kriechfähigkeit des Öls gesteigert und das Kettenöl kann sich noch besser verteilen. Unser Wet lube bleibt wirklich lange an deiner Kette haften und wird nicht so schnell vom Regen oder Nässe abgespült. Zusätzlich schützt es vor Rostbildung und Verschleiß.

Kettenöl für extreme Wetterbedingungen: Rainy day lube

Wenn du mehrere Tage hintereinander im Dauerregen unterwegs bist, empfehlen wir dir unser Rainy day lube. Aufgrund seiner Schmiereigenschaften bleibt dieses Kettenöl noch viel länger an der Kette haften als herkömmliche Nassschmiermittel. Das Rainy day lube wird auch von Profiteams bei extremem Wetterbedingungen genutzt.

Kettenöl für jeden Anlass: Universalkettenöl

Egal, ob Trockenheit oder Nässe: Mit unserem Bio All round lube bist du für jede Bedingung gewappnet. Bei extremen Wetterbedingungen sind Spezialkettenöle natürlich die bessere Wahl. Aber für Allwetterfahrer, die nicht ständig das Kettenöl wechseln wollen, empfehlen wir definitiv unser Universalkettenöl. Außerdem ist dieses Kettenöl noch biologisch abbaubar.

Universalkettenöl für Fahrräder - das biologisch abbaubare All round BIO lube von Dynamic Bike care - Fahrradkette richtig pflegen und ölen

Kettenöl für E-Bikes

Benötigen Pedelecs und E-Bikes ein spezielles Kettenöl? Unsere Antwort ist “Ja”! Ein motorisiertes Fahrrad bringt viel höhere Zugkräfte auf die Fahrradkette. Aus diesem Grund haben wir unser E-Bike Kettenöl dahin gehend optimiert, diese Zugkräfte sicher und komfortabel aufzufangen. Dabei schützt es deine Kette zusätzlich vor Rostbildung und minimiert die Reibung im Antrieb bei jedem Wetter.

Worauf du noch bei deiner Fahrradkette am E-Bike achten musst, um den Verschleiß hinauszuzögern, erfährst du in diesem Artikel.

Kettenöl richtig anwenden

Für das beste Ergebnis empfehlen wir dir deine Kette vor dem Ölen mit unserem Kettenreiniger zu reinigen. Ohne Rückstände und Schmutz kann das Kettenöl die beste Wirkung entfalten. Vergiss auch nicht regelmäßig bei der Reinigung deinen Kettenverschleiß zu messen. Eine gelängte Kette kann im Extremfall reißen. 

Nach der Kettenreinigung kannst du einen Tropfen Kettenöl pro Kettenglied auf die Innenseite deiner Kette auftragen. Bewege dazu die Pedale rückwärts, um an jede Stelle deiner Kette zu gelangen. Lasse die Kette ein wenig rotieren und schalte etwas durch. Anschließend kannst du überschüssiges Kettenöl mit einem Tuch oder Lappen entfernen. Bevor du das Kettenöl aufträgst, solltest du es gut schütteln.

Einen ausführlichen Ratgeber zur Kettenpflege deines Fahrrades findest du bei unserer Markenbotschafterin Lisa.

Anleitung: Fahrradkette richtig ölen - Kettenöl auf Innenseite tropfen Anleitung: Fahrradkette richtig ölen - überschüssiges Kettenöl abwischen

Falls du Kettenwachs verwendest, findest du hier eine Anleitung zur Anwendung.

Photo’s and text via Lisa.