Tubeless-Reifen gibt es schon seit einiger Zeit in der MTB- und Gravel-Welt, aber jetzt haben sie auch Einzug in die Welt des Straßenradsports gehalten. Sogar die Profis verwenden inzwischen schlauchlose Reifen, zum Beispiel bei Paris-Roubaix, der Hölle des Nordens, dem ultimativen Test für Körper, Geist und Ausrüstung. Gerrie Knetemann sagte einmal über das Kopfsteinpflaster von Paris-Roubaix: “Es ist so schlimm, als ob es von den Römern aus einem Hubschrauber abgeworfen wurde.” 259 Kilometer pure Qual auf mehr als 55 Kilometern Kopfsteinpflaster. Mit schlauchlosen Reifen erhoffen sich die Profis mehr Grip und Komfort auf den unebenen Flächen.

Solltest auch du schlauchlos fahren? Was ist der Unterschied zwischen diesen sogenannten Tubeless-Reifen und normalen Falt- oder Drahtreifen? In diesem Artikel gehen wir diesen Fragen auf den Grund und hoffen, dass es dir am Ende leichter fällt, eine Entscheidung zu treffen.

Mathieu van der Poel competing in Paris Roubaix

Unterschiede zwischen schlauchlosen Reifen, Falt- oder Drahtreifen und Schlauchreifen?

Alles sind Reifen, die Luft benötigen. Jeder hat seine Vor- und Nachteile. Schauen wir uns einmal genauer an, was sie sind und worin sie sich unterscheiden.

Difference between clincher, tubular and tubeless tyres

Was sind Falt- oder Drahtreifen?

Klassische Faltreifen oder auch Drahtreifen werden von vielen Radfahrern genutzt. Diese Reifen bestehen aus einem Außenreifen, der für Grip und Haltbarkeit sorgt. Zusätzlich muss bei dieser Reifenart noch einen Schlauch genutzt werden, welcher die Luft im inneren hält.

Die Vorteile von Faltreifen und Drahtreifen:

  • Einfache Wartung und Wechsel zu Hause oder am StraĂźenrand im Falle einer Reifenpanne
  • KostengĂĽnstig, da du einen Schlauch fĂĽr wenig Geld ersetzen kannst – Die teureren AuĂźenreifen werden dabei immer wiederverwendet

Die Nachteile von Faltreifen und Drahtreifen:

  • Der Rollwiderstand eines Standard Falt- oder Drahtreifens mit einem Butyl-Schlauch ist höher als der eines vergleichbaren Schlauchreifens oder schlauchlosen Reifens
  • Sie sind weniger komfortabel, weil man sie mit höherem Druck fahren muss als schlauchlose Reifen, um fĂĽr Pannensicherheit zu sorgen

Was sind Schlauchreifen?

Beim Schlauchreifen handelt es sich um den klassischen Hochleistungsreifen für die Straße. Schlauchreifen bestehen wie Drahtreifen aus einem Außenreifen und einem Innenschlauch. Bei einem Schlauchreifen wird der Außenreifen jedoch um den Innenschlauch genäht, sodass er ihn vollständig umschließt, und dann auf die Felge geklebt. Diese Art von Reifen wird vor allem im Profifeld verwendet und ist für den Hobbyfahrer nicht wirklich geeignet.

Die Vorteile von Schlauchreifen:

  • Sie haben einen geringeren Rollwiderstand als klassische Drahtreifen

Die Nachteile von Schlauchreifen:

  • Sie lassen sich nicht flicken oder reparieren und können nicht am StraĂźenrand ausgetauscht werden – Das macht sie ungeeignet fĂĽr Hobbyradler, die kein Ersatzrad mit dabei haben
  • Sie erfordern spezielle Laufräder

Was sind Tubeless-Reifen?

Tubelessreifen verzichten auf den Schlauch im Inneren, was einen gewaltigen Unterschied macht. Schlauchlose Reifen ähneln optisch Drahtreifen oder Faltreifen, doch bei der Reifenmischung gibt es gravierende Unterschiede: Sie können nämlich vollständig abgedichtet werden, ohne dafür einen Schlauch zu nutzen.

Dafür wird ein flüssiges Dichtmittel in den Reifen eingespritzt. Mithilfe des Dichtmittels, welches auch Dichtmilch genannt wird, können die meisten Pannen umgangen werden. Wenn eine Panne nicht mit dem Dichtmittel abgedichtet werden kann, kannst du wie bei einem Drahtreifen immer einen Schlauch einlegen. Alternativ gibt es auch spezielles Tubeless-Flickzeug.

Die Vorteile von Tubeless-Reifen:

  • Sie haben einen geringeren Rollwiderstand als Standard-Drahtreifen
  • Sie sind komfortabler, weil sie mit niedrigerem Luftdruck gefahren werden können, ohne dass die Gefahr einer “Reifenpanne” besteht
  • Wenn du eine kleine Panne hast, dichtet die Dichtmilch sie oft innerhalb von Sekunden ab – Das heiĂźt, du musst nicht anhalten, um den Schlauch zu wechseln

Die Nachteile von Tubeless-Reifen:

  • Die Reifen sind ein wenig teurer als normale Drahtreifen
  • Die Laufräder mĂĽssen schlauchlos-fähig sein, die meisten neueren Laufräder sind jedoch von Werk aus schlauchlos-fähig oder du kannst sie selbstständig mit einem speziellen Felgenband nachrĂĽsten
  • Bei der Montage bekommt man die Reifen nicht immer mit einer normalen Luftpumpe direkt dicht und oft wird ein Kompressor oder eine COâ‚‚-Kartusche dafĂĽr benötigt

Viele Radfahrer sind etwas abgeschreckt von der Tubeless Montage. Allerdings haben die neueren Generationen schlauchloser Reifen einen groĂźen Fortschritt gemacht, welcher die Montage erheblich erleichtert.

Wir von Dynamic sind ĂĽberzeugt, dass schlauchlose Reifen sowohl fĂĽr Profis als auch fĂĽr Amateure der Weg in die Zukunft sind. Es ist die ideale Mischung aus Komfort, Haltbarkeit und Leistung.

Tubeless Dichtmilch in den Reifen fĂĽllen

Auf Tubeless umrüsten – so geht’s!

Wenn dich die Argumente oben jetzt überzeugt haben, benötigst du nur noch folgendes Equipment um zukünftig tubeless zu fahren:

  • Tubeless-fähige Laufräder
  • Tubeless-fähige Reifen
  • Tubeless Dichtmilch
  • Ein spezielles Ventil
  • (Optional) Pumpe mit Kammer, Kompressor oder COâ‚‚-Kartusche zum Aufpumpen
  • (Optional) Reifenheber

Kontrolliere als Erstes, ob deine Felge wirklich tubelessready sind. Neuere Laufräder haben mittlerweile oft ein spezielles Felgenbett, aber überprüfe zur Sicherheit das Datenblatt. Du kannst dein Laufrand auch mit einem Felgenband umrüsten. Zusätzlich benötigst du ein tubelessfähiges Ventil. Solche Ventile erleichtern oft auch das Einfüllen von Dichtmilch.

Dann brauchst du ein paar Tubeless-Reifen. Mit Standard Drahtreifen oder Faltreifen wirst du keinen Erfolg haben. Es gibt eine groĂźe Auswahl an Tubeless-Reifen, vielleicht sind ja schon welche deiner Lieblingsmarke und deines Lieblingstyps vorhanden.

Ein gutes Tubeless-Dichtmittel ist für eine perfekte Tubeless-Konfiguration unerlässlich. Es sorgt dafür, dass kleine Löcher abgedichtet werden, ohne dass viel Druck verloren geht.

Was ist die beste Dichtmilch fĂĽr tubeless?

Heutzutage gibt es Dutzende von schlauchlosen Dichtungsmitteln auf dem Markt. Beispiele sind Stan’s No Tubes Race, Orange Seal, Muc-Off No Puncture und Schwalbe Doc Blue.

Welches davon ist das richtige Tubeless-Dichtmittel fĂĽr dich? Wir bei Dynamic haben im letzten Jahr viel experimentiert, um das unserer Meinung nach beste Tubeless-Dichtmittel aller Zeiten zu entwickeln: Barkeeper. Wir haben Barkeeper zusammen mit unseren technischen Partnern bei der World Tour getestet, die es jetzt bei Rennen wie Paris-Roubaix einsetzen.

Barkeeper tubeless Dichtmilch von Dynamic Bike Care.

Doch wir sind nicht grundlos davon überzeugt. Daher möchten wir dir vier Gründe nennen, warum wir Barkeeper für das beste Tubeless-Dichtmittel halten:

  1. Barkeeper ist ein umweltfreundliches Tubeless-Dichtmittel auf Latexbasis mit einer Synthetik-Latex-Formel. Dank Hi-Tec Fasern in verschiedenen Längen und Dicken werden Löcher bis zu 7mm einfacher und schneller abgedichtet als mit jeder anderen Dichtmilch. Aufgrund des hohen Drucks in Straßenreifen spritzen andere Dichtmittel zu schnell raus, um ein Loch wirklich abzudichten. Dies wird durch die Verwendung von Hi-Tec Fibers verhindert. Deshalb verlieren deine Reifen beim Aufpumpen nach der Umrüstung mit Barkeeper viel weniger Druck als mit einer anderen Dichtmilch.
  2. Wenn dein Fahrrad eine Weile stillsteht, neigen viele Dichtmittel dazu, am Boden des Reifens zu verklumpen. Die einzigartige Formel von Barkeeper ermöglicht es dem Produkt, an der Innenseite des Reifens und der Felge zu haften, sodass das Dichtmittel gleichmäßig verteilt bleibt und sich nicht verklumpt. Auch dann nicht, wenn dein Fahrrad ein paar Wochen im Schuppen steht.
  3. Barkeeper funktioniert in Reifen mit einem Druck zwischen 1 und 8 bar und zwischen -20°C und +50°C. Das perfekte Dichtmittel für Reifen mit niedrigem Reifendruck unter extremen Bedingungen, wie z.B. bei einer Winterversion von Paris-Roubaix oder beim Mountainbike fahren. Und wenn während einer Fahrt zu viel Luft aus dem Reifen entweicht, kann Barkeeper auch in Kombination mit CO₂-Kartuschen verwendet werden. Das können nur sehr wenige Tubeless-Dichtmittel.
  4. Da Barkeeper deinen Reifen von innen konditioniert und nicht auf Wasserbasis ist, trocknet er weniger schnell aus. Der Vorteil der Konditionierung kann die Lebensdauer deines Reifens um bis zu 20% verlängern, was sich positiv auf die Umwelt auswirkt. Ebenso hält dieses synthetisches Latex mehr als 6 Monate, während Naturlatex oft schon nach 3 Monaten ausgetauscht werden muss. Wenn du schlauchlos fährst, sparst du auch viele Schläuche, die nicht biologisch abbaubar sind. Durch die Verwendung dieses umweltfreundlichen Dichtungsmaterials sparst du also eine Menge Abfall.

Möchtest du auf Barkeeper umsteigen?

Überzeugt, mit Barkeeper dein Rad schlauchlos zu fahren? Hol dir unsere Dichtmilch direkt auf unserer Website oder bei deinem Dynamic-Händler vor Ort!